05 August 2016

Aufatmen

Ich habe es geschafft. Der Sommerurlaub liegt direkt vor meinen Füßen! Ich kann es noch gar nicht richtig glauben und auch, wenn ich meine liebsten KollegInnen vermissen werde, ich freue mich so unglaublich. Worauf ich mich freue? Auf Schwimmen, auf Essen, auf Lesen, auf Leben. Auf Atmen. Aufatmen.

Am Morgen erwachen und nicht aufstehen müssen und ganz viel Zeit mit dem Herzmenschen neben mir haben - länger als einen oder zwei Tage am Wochenende am Stück, je nach Schicht, denn unter der Woche zwei vollzeitarbeitende Menschen, das ist schon anders, als früher, als wir beide noch Studierende waren. Gemeinsam in den Tag starten, den Morgen, Mittag und Abend und die Nacht zusammen verbringen. Ein Buch lesen ohne den Gedanken "Ich müsste eigentlich dies oder das tun." - ach, was ich nicht alles müsste..  Gedanken aus, Leben an. Den Tag von vorne bis hinten so verbringen, wie ich ihn verbringen will, ganz ohne von einem zum anderen Termin zu hetzen, den ich mir entweder in der Arbeit oder Freizeit Reihe an Reihe aufgehalst habe. An meinem Zeitmanagement muss ich in Zukunft dringend arbeiten, denn der Alltag sah im Moment oft so aus: Wenig Ruhe, immer den nächsten Termin im Nacken und schon Verabredungen manchmal als verpflichtende Termine sehen, obwohl sie eigentlich so etwas schönes sein sollten. Vor 493 Tagen kam ich aus dem letzten Urlaub, der mich so richtig in die Ferne zog. Vor 295 begann ich diesen Job, der mich oft sehr glücklich macht und manchmal auch zum Verzweifeln bringt. So ist es wahrscheinlich, dieses Erwachsenwerden.Während ich dieses Wort schreibe, frage ich mich, ob aus dem werden irgendwann ein sein wird. Erwachsensein. Ich? Wann ist es überhaupt so weit und will ich das überhaupt? Aber diese und weitere Gedanken verschiebe ich auf in fast drei Wochen, wenn der Alltag mich wieder hat. Erst dann werde ich wieder täglich mit meinen Gedanken kämpfen. Statt mich jetzt zu sorgen, wie gesundheitliche Dinge weitergehen in meiner Familie, werde ich die Menschen treffen und die Zeit mit ihnen genießen. Die Gedanken, die werde ich verschieben, bis der Alltag mich wieder hat. Und vielleicht schaffe ich sie dann, gestärkt mit ganz viel Urlaubskraft, ein bisschen besser zu bewälten. Denn wenn der Alltag mich wiederhat, da ist auch noch Zeit. Bis dahin verbringe ich die Zeit, von der alle Menschen auf der Welt die gleiche haben, nämlich 24h am Tag, mit den Dingen, die mich so richtig glücklich machen, die mir zeigen, warum ich leben möchte. Ich nehme mir einige Dinge vor. Ich werde Menschen treffen, die ich gerne habe; Konzerte besuchen, in den Urlaub verreisen, ganz viel lesen, ein bisschen Abstand vom Immer-Erreichbar-sein nehmen, viel gutes Essen genießen und mir fest vornehmen, so viele Momente wie nur möglich ganz doll bewusst zu erleben.
Worauf ich mich freue?Auf Schwimmen, auf  Essen, auf Lesen, auf Leben.  Auf den Herzmenschen. Auf so tolle Freundinnen und Freunde, auf meine Familie. Auf die Momente. Auf Entdeckungen und Expeditionen. Auf Geburtstage. Auf alles, das vor mir liegt. Auf Atmen. Aufatmen.

Ich wünsche euch eine tolle Zeit, wir lesen uns allerspätestens Ende August wieder. Was habt ihr so vor? Ich wünsche euch ganz viel Sonne! Bis dahin, schreibt mir gerne Kommentare oder Mails, die werde ich auf jeden Fall beantworten sowie auch Instagram natürlich nutzen und euch ein bisschen mitnehmen, dahin wo es mich hin verschlägt. Es ist so schön, dass es euch gibt und ich genieße den Austausch mit so vielen von euch wirklich sehr! (:
Ganz doll herzlich, eure Clara
6 Kommentare
  1. Huhu Clara,
    du sprichst mir gerade so aus dem Herzen. Auch ich stehe kurz vor meinem Urlaub und auch bei mir heißt es derzeit viel zu oft "das musst du noch machen". Dinge, die eigentlich Spaß machen, werden viel zu häufig zur Pflicht, eben weil man eigentlich schon ausgelaucht ist.

    Ich freue mich für dich, dass du jetzt ein paar Tage vor dir hast, in denen du genau das machen kannst, was du gerne tun möchtest und in denen du endlich ein wenig entspannen kannst.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab auch endlich Ferien!^-^
    Wünsche dir noch einen schönen Urlaub :))

    AntwortenLöschen
  3. Genieße deinen Urlaub, meine Liebe :)
    Das ist einfach das tollste, einfach in den Tag reinzuleben! Keine Verpflichtungen, Termine etc.
    Ich habe erst im September wieder Urlaub (hatte im Juni eine Woche im Disneyland verbracht ;)). Und da sind wir 11 Tage auf Teneriffa und danach müsste ich eigentlich mehr oder weniger gleich wieder losarbeiten, deswegen habe ich noch 2 Tage zusätzlich Urlaub genommen um einfach zu chillen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe eine schöne Zeit!:)
      Urlaub ist was Feines. Dieses Runterkommen und Abstand gewinnen vom Alltag ist einfach immer wieder notwendig.
      Liebe Grüße, Njunia

      Löschen
  4. Hihi das freut mich jetzt auch total, dass wir bei Ein ganzes halbes Jahr einer Meinung sind. Hier fand ich das Buch und den Film gleich gut, traurig und hinreißend :P

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann dich sehr gut verstehen! Mir gelingt es im Urlaub auch immer ziemlich gut all die Sorgen des Lebens und des Alltags hinter mir zu lassen. Und das obwohl ich eigentlich ein ziemlicher Kopfmensch bin!

    Ich hoffe du konntest deinen Urlaub so richtig schön nutzen und genießen! Und hoffentlich kannst du diese Entspannung noch eine zeitlang in den Alltag hinein retten. ;)

    AntwortenLöschen