11 März 2016



Seit ich nicht mehr Zuhause wohne, gehört Kochen zu meinen absoluten Lieblingsbeschäftigungen. Unter der Woche nehme ich mir (leider) nur wenig Zeit dazu, aber spätestens am Wochenende wird mindestens einen Tag oft gleich mehreres gekocht. Am Montag nahm ich mir aber doch einmal die Zeit und kochte eines meiner liebsten Dinge: Chili con carne. Das dauert wirklich ein bisschen, aber dabei genieße ich die Zeit immer sehr und erinnere mich an die Male zurück, an denen wir frisch eingezogen waren und uns einen Mini-Fernseher in die Küche holten, um beim Kochen Serien zu schauen. Dieses Gefühl von Freiheit und das man in den eigenen vier Wänden plötzlich alles das tun kann, was man möchte, war so schön. Aber ich schweife ab. Ich dachte mir, wieso ich euch das Rezept nicht einfach mal mitbringe, weil es überhaupt nicht umständlich, aber einfach köööstlich ist. 
Zutaten für 4 Personen: 
- 400g Hackfleisch 
- 1 rote und 1 grüne Paprika 
- 2 Dosen Kinder Bohnen 
- 2 Dosen geschälte Tomaten (gewürfelt)
- 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen
- 250ml Gemüsebrühe
- etwas Schnittlauch
- Salz, Pfeffer, Chileflocken

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein hacken, Knoblauch mit einer Presse pressen, in einer Schale zur Seite Stellen.

3. Hackfleisch in etwas Öl (einen guten Schuss) anbraten, sodass es überall durch ist.

5. Paprika mit in den Topf geben und für etwa fünf Minuten mit dem Rest garen.


7. Beide Dosen Tomaten und Gemüsebrühe dazu geben und im offenen Topf ca. 25 Minuten leicht köcheln lassen.



9. Ganz am Ende salzen, pfeffern und mit Chili- flocken verfeinern. Ab und zu abschmecken
Dauer: ca. 1h 









2. Paprika in kleine Würfel schneiden, ca. 1,5cm breit, in einer weiteren Schale zur Seite stellen. 


4. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und glasig dünsten (ca. 5 Minuten). 

6. Währenddessen Gemüsebrühe bereit machen (heißes Wasser nehmen, dann löst sich das Pulver 
leichter auf!) 

8. Währenddessen Kidney Bohnen in ein Sieb gießen und mit warmen Wasser abspülen. Diese kommen nach den 25 Minuten (Schritt 7) mit in den Topf, dann gut verrühren und 5 Minuten köcheln lassen.

Es ist ganz normal, dass es kurz nach dem Kochen noch nicht so intensiv schmeckt. Am besten schmeckt das Chili, wenn ihr es eine Nacht durchziehen lasst und am nächsten Tag esst und vorher ggf. noch einmal mit gepresstem Knoblauch verfeinert. Gutesten und köstlichsten Appetit! 

Wenn ihr es nachkommt, dann würde ich mich riesig doll freuen, wenn ihr mir das Foto zukommen lasst oder mich auf dem Foto markiert, damit ich es sehe. 
Alles Liebe, eure Clara
3 Kommentare
  1. Ich liebe Chilli Con Carne auch total. Bei uns gibt es das aber leider auch viel zu selten, oft an Geburtstagen, weil das dafür immer super geeignet und vor allem auch immer sehr beliebt ist.

    In der eigenen Wohnung ist das Kochen echt noch mal viel schöner. Als ich während meiner Ausbildung nicht mehr Zuhause gewohnt habe, habe ich mich da auch ausgelebt. Jetzt studiere ich ja und genieße noch mal das Hotel Mama, da übernimmt sie diese Aufgabe. Nicht weil ich nicht würde, sondern weil sie mich in den Wahnsinn treibt wenn ich mal hinterm Herd stehe. Da wird dann alles akribisch betrachtet und kommentiert und sowas hasse ich ja total xD.

    Aww Dankeschön für das liebe Kompliment <3. Ich komme auch nicht immer zum kommentieren, somit kenne ich das nur zu gut, freue mich aber umso mehr, dass du dir nun die Zeit genommen hast. Über deine Worte habe ich mich nämlich wirklich sehr gefreut :).

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht super lecker aus! Ich hatte die Woche auch erst Chilli con Carne von meinem Vater, die war auch super :)

    <3

    AntwortenLöschen