10 März 2016

Irgendwie in aller Munde sind sie: "Overnight Oats". Während ich die erste Zeit den Trend  einfach vollkommen ignorierte, habe ich mich vor ein paar Wochen auf dieser Seite umgesehen und Rezepte ohne Ende gesehen und von da an, einfach mal ausprobiert. 

Overnight Oats sind gesunde Frühstücksmahlzeiten, die man bereits am Abend vorbereiten und am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und verspeisen kann. Was ich daran besonders liebe: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ich verwerte in meinem Frühstück seitdem alles, das ich so Zuhause habe. Das Essentielle an dem ganzen sind die Haferflocken, denn "Overnight Oat" bedeutet auf deutsch sowas wie "Haferbrei über Nacht" - weiter unten erwartet euch ein Rezept. 
Rezept für ein Weckglas, die Mengen können nach Belieben verändert werden. Ich persönlich bin nicht so der "Frühstücker", für Menschen, die morgens gerne mehr frühstücken möchten, kann man also beliebig mehr Zutaten nutzen. Das kommt dann einfach so wie ihr es auf dem Foto seht in den Kühlschrank und schmeckt am nächsten Tag einfach fantastisch! 

Hier das Rezept für ein Glas in der Art, die ihr oben seht von unten nach oben: 
3 Löffel Joghurt (am liebsten Natur, manchmal gemischt mit einem Himbeerjoghurt) 
1 Hand voll kernige Haferflocken
3 Löffel Apfelmus 
2 Löffel Joghurt
eine halbe Hand voll kernige Haferflocken
eine Hand voll Himbeeren (TK) 
etwas Honig 
5-6 Walnusskerne zerkleinert 
etwas Zimt 

Wie sieht das bei euch aus? Frühstückt ihr gern? Habt ihr bereits Overnight Oats mal ausprobiert? 
Wenn ihr das ausprobiert, würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir ein Foto sendet oder mich markiert, damit ich das sehe. :) 
Alles Liebe, eure Clara 

3 Kommentare
  1. Früher habe ich total gerne gefrühstückt, mit Eintritt in das Berufsleben habe ich es allerdings irgendwie aufgehört.
    Overnight Oats kannte ich übrigens bis zu dem Zeitpunkt als du neulich darüber getwittert hast nicht. Ich bin offenbar alt und haben diese neuen, hippen Trend nicht mitbekommen :(

    Klingt aber alles in allem sehr interessant und ich kann mir gut vorstellen es irgendwann mal auszuprobieren <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Overnight-Oats auch sehr gerne. Manchmal muss aber auch die ganz fixe "einfach-nur-heißes-Wasser-drüber"-Variante für morgens herhalten. ;)
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing - Der achtsame Lifestyle-Blog

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Clara,
    Overnight-Oats sagt mir was, ich habe mich jedoch noch nicht damit beschäftigt. Dein Foto sah so lecker aus, da musste ich den Artikel doch gleich lesen. Eine wundervolle Idee. Vielen Dank für dieses Rezept.
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen