27 Dezember 2015

Winterglück von Debbie Macomber

Es ist wirklich viel zu lang her, dass ich eine Rezension veröffentlicht habe. Das lag daran, dass ich seit ich Mitte Oktober meinen neuen Job begonnen habe, nicht wirklich zum Lesen kam oder es auch einfach vor mir hergeschoben habe, mal ein gutes Buch in die Hand zu nehmen. Um die Weihnachtstage bin ich ruhiger geworden und habe mir seit vorgestern die Zeit genommen, um ein bisschen zu lesen. Auch wenn ich eigentlich derzeit ein anderes Buch lese, hatte ich große Lust, "Winterglück" von Debbie Macomber, das ich bereits im Oktober als Leseexemplar in die Hände bekam zu lesen. Schon das Cover verspricht für mich so eine Wärme und Ruhe und ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, kann ich euch sagen, dass das wirklich stimmt. Das Buch hat mir wirklich Freude und Ruhe bereitet! 
Inhalt: Es geht um Jo Marie Rose, die nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes ihre Heimatstadt verlässt, um das Rose Harbor Inn zu eröffnen. Ihre ersten beiden Gäste reisen unabhängig voneinander an, beide haben eine Vielzahl an Problemen im Gepäck. Abby, die seit fünfzehn Jahren nicht in ihrer Heimatstadt war, weil sie ein schreckliches Ereignis nicht verkraftet hat und Joshua, der zurück kehrt, um sich um seinen im Sterben liegenden Stiefvater zu kümmern. Beide begegnen auf ihrer Reise Menschen aus der Vergangenheit und als Leser begleitet man Jo Marie, Abby und Josh, wie sie mit ihren Sorgen umgehen und das Leben und das Schicksal seinen Lauf nimmt. Meine Meinung: Zu Anfang fand ich es sehr schnulzig und auch zwischendrin gefielen mir einige Passagen nicht so sehr, andere wiederum machten das wieder Wett und es gefiel mir alles in allem sehr gut. Ein richtig schönes Buch für zwischendurch, einfach um mal wieder zu lesen und Zeit zu genießen. Das Rose Harbor Inn war eine der schönsten Pensionen, "in denen ich je war", wirklich richtig schön mit wie viel Liebe Jo Marie sich um alles kümmert und ihre Gäste versorgt. Ich habe besonders diese Momente sehr genossen. Auf der anderen Seite gefällt mir auch der Umgang mit dem Tod und dem Auseinandersetzen mit Wünschen der Verstorbenen in dem Buch sehr. Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gefallen, sodass ich auf jeden Fall die nächsten Teile auch noch lesen möchte. Insgesamt wird es nämlich vier Teile der Reihe geben, im Februar erscheint mit "Februarnächte" der zweite Teil, auf den ich mich sehr freue. Insgesamt erhält der erste Teil "Winterglück" von mir 4,5 von 5 Sternen. Ich versuche mir zur Zeit einzugestehen, dass es vollkommen okay ist, wenn man Protagonisten auch mal nervig findet. Nur weil mich ein Charakter in einem Buch in manchen Situationen zur Weißglut bringt heißt das nicht, dass das Buch schlecht ist. Denn in diesem Buch ist der Schreibstil von Debbie Macomber wirklich sehr schön und macht Lust auf mehr. 
Titel: Winterglück
Autor: Debbie Macomber
Erscheinungsdatum: 19.10.2015
Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 416
1 Kommentar
  1. Bin gerade über deinen Blog gestolpert und es wirkt so schön nett und gemütlich hier, dass ich dir gleich mal gefolgt bin :)
    "Winterglück" klingt nicht unbedingt nach dem richtigen Buch für mich, aber ich stimme dir in dem Punkt zu, dass man Protagonisten nicht leiden können muss, um Spaß an einem Buch zu haben. Manchmal bringen einen ja gerade unliebsame Charaktere dazu, über etwas nachzudenken, sich in eine Gesichte einzufühlen und mitzufiebern.

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen