10 Februar 2017

Geschichten aus der Buchhandlung

"Guten Tag, was kann ich für Sie tun?" - "Entschuldigung, ich suche ein Buch.." - "Ja, welches denn?" - "Ich weiß den Titel nicht und leider auch nicht den Autoren, aber..." - nun aber kommt er zum Punkt, denke ich, als er weiterspricht und sagt. "Also, ich weiß den Titel und Autoren nicht, aber es ist grün."

Diese und ähnliche Dinge spielen sich viel häufiger in der Buchhandlung ab, als man denkt. Während meines Studiums habe ich fast drei Jahre in einer Buchhandlung gearbeitet. Und direkt von dort habe ich einige Erinnerungen mitgebracht.
Ich stehe morgens gegen 10 Uhr in der Buchhandlung am Tresen, warte auf Kunden, die nach und nach in den Laden kommen und sich umsehen. Eine Frau, etwa Mitte 50, kommt an die Kasse, lächelt mich an, legt ein Buch auf den Tisch und sagt "Guten Morgen, schönes Kind! Ich möchte gern dieses Buch hier kaufen." - so viel gute Laune am frühen Morgen kann wirklich nur ansteckend sein.

An einem heißen Sommertag kommen drei Jugendliche in die Buchhandlung und schauen sich suchend um. "Entschuldigen Sie, haben Sie auch so Lernhefte für den Realschulabschluss?" Er legt mir einen Zettel auf den Tisch und ich bringe sie zum Regal mit den Lernbüchern und -heften. Fünf Minuten später kommen die drei wieder redend zur Kasse zum Bezahlen. "Das nächste Mal, da nehme ich mir auf jeden Fall eine Freundin, die viel liest. Stell mal vor, die sieht geil aus und ist dann auch noch so richtig schlau. Das ist doch super!" Oh man.

Mit Blick auf die Zeit, die ich dort verbracht habe, bereue ich es, dass ich mir nicht immer alles sofort aufgeschrieben habe, weil es einfach so gute Dinge gab. Generell hat mir die Arbeit dort super viel Spaß gemacht. Eine schöne Erinnerung an eine tolle Zeit.

Wollt ihr noch mehr davon hören? Alles Liebe!

02 Februar 2017

Sechs Frauen


Manchmal, nur ganz selten, da denke ich an die Frau im Park. An die Dame mit den orangenen Stoffschuhen mit weißen Schnürsenkeln, die jede Woche Dienstag und Donnerstag auf der Bank im Park saß. Ich denke an die Frau, die mir auch heute, etwa 20 Jahre später, noch immer in den Sinn kommt und die bestimmt schon nicht mehr lebt. Aber eines das ist vielleicht geblieben von damals, als ich mit der Frau ins Gespräch kam: Samy. Denn jeden Dienstag und jeden Donnerstag, da saß die Frau zwar allein auf der Bank, aber sie war nicht allein. Vor ihr auf der Wiese krabbelte eine wunderschöne Landschildkröte, die seit diesem Moment in mein Herz gekommen ist und somit Schildkröten eines meiner liebsten Tiere geworden sind. Die Frau hat mir so viel erzählt, mir über Tiere beigebracht. 

Ein anderes Mal dann, erinnere ich mich an die Frau in meiner zweiten Heimat, die ich kennenlernte, weil mein kleiner und doch so großer Bruder und ich so neugierig waren und kurzerhand vor dem Wohnwagen einer völlig fremden Frau haltmachten und von dem Tag an drei Wochen lang jeden Tag dorthin zu Besuch gingen. Sie erzählte mir aus ihrem Leben und ihr Mann, der leider sehr krank war, lag im Wohnwagen und hustete manchmal sehr stark. Völlig absurd, dass man in drei Wochen eine Art Oma-Enkel-Beziehung aufbauen kann. Umso trauriger waren wir, als sie eines Tages abreisten. Und eine Sache, die mir bis heute immer wieder in den Kopf gerät ist, dass die Frau, deren Namen ich heute nicht mehr weiß, ganz andere Haare hatte, denn sie hatte sich für die Heimreise zurecht gemacht. „Im Urlaub da ist man einfach nicht so gestylt, wie Zuhause.“ - damals habe ich das nicht verstanden und heute weiß ich es ganz genau, was sie damit meinte. 

"...die Gewissheit, dass wir uns immer haben und ich da sein kann."

Wenn ich mich umsehe, dann sehe ich meine Oma, in deren Haus ich seit eineinhalb Jahren mit meiner Freundin lebe und das war eine der besten Entscheidungen überhaupt. Natürlich ist es nicht immer einfach und es bedeutet auch Verantwortung zu übernehmen, mal für vergessene Einkaufe einzuspringen, den abendlichen Hundespaziergang zu machen, wenn die omalichen Knochen doch mal zu müde sind, aber im Umkehrschluss bedeutet es auch nach Hause kommen und den Duft von Plätzchen im Treppenhaus, ein zubereiteter Salat zum Mithochnehmen auf der Treppe, abendliche Gespräche bei einem Gläschen Wein und die Gewissheit, dass wir uns immer haben und ich da sein kann. Ich kann es mir nicht vorstellen, wie es sein muss, wenn man den einen Menschen nach über 50 Jahren Ehe verliert. Ich kann nur sagen, wie sehr ich bewundere, wie sie ihr neues, ganz anderes Leben, seit ein paar Jahren so meistert.       

Weiterhin gibt es meine andere Oma, die es wirklich nicht leicht hat und es niemals hatte und ich kenne keine Frau (und auch keinen Mann), der so stark ist, wie sie. Ich bewundere ihren Kampfgeist und ihr Durchhaltevermögen. Sie stand und steht für Dinge und Entscheidungen ein und sie weiß einfach alles. Vielleicht sollte ich hierzu sagen, dass sie erst Mitte 60 ist. Besonders zu Abiturzeiten hat sie mir viel geholfen und mich mit Gesprächen immer wieder auf gute Gedanken gebracht. Während die Einstellung meiner Eltern und die meiner Oma so weit auseinander gehen, habe ich immer wieder festgestellt, dass wir sehr ähnlich denken und das Gefühl ist unbeschreiblich schön!

Ohne jeden Zweifel kann ich sagen, dass meine Mama und ich ein super Verhältnis haben und alles miteinander teilen. Das war bei weitem nicht immer so, weil ich über einiges aus meinem Leben einfach geschwiegen habe. Mittlerweile weiß sie alles von mir und wir teilen unseren Alltag miteinander, hören (schreibend oder telefonisch) nahezu täglich voneinander und verstehen uns einfach richtig gut. Meine Mama hat es nicht immer einfach gehabt und hatte alles andere als eine glückliche Familie. Vielleicht hat sie sich gesagt, dass sie es besser macht. Nämlich das, was sie geschaffen hat, ist eine tolle Familie und ein Heim.

Und dann bist da du. Eine (und in nicht einmal mehr 7 Monaten „meine“) wunderbare Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und schon viel früher viel selbstständiger war, als ich es wahrscheinlich je sein werde. Du regelst alles und bist mein Fels in der Brandung, (m)ein Anker in diesem schnelllebigen Leben.

Es ist wunderbar sich manchmal zurückzulehnen und Menschen, die einem begegnen genauer zu betrachten und das, was sie für uns tun oder auslösen wertzuschätzen. Was meint ihr?

30 Januar 2017

Tischdeko: Frühstücksfreuden

Für ein schönes Frühstück am Sonntag mit lieben Freunden darf ab und an auch die passende Tischdeko nicht fehlen. Statt mit Vasen, Servietten und Kerzen zu schmücken, habe ich am letzten Wochenende eine eigene "Tischdecke" gebastelt.

Materialien

Alles was ihr dafür braucht ist:
- Packpapier (gibt es zum Beispiel bei der Post)
- Stifte (ich habe den Tombow Fudenosuke benutzt. Für alles bunte habe ich die Stifte der Reihe Edding 1200 benutzt. Die Edding-Stifte habe ich mal in einer großen Metallbox bei TK Maxx gefunden und die Tombows vor kurzem bei Idee entdeckt.)
Eine ganz einfache und doch ziemlich wirkungsvolle Idee. Wenn man mal von der Papierverschwendung absieht, finde ich diese Idee wirklich wunderbar und super einfach. Was meint ihr? Einen guten Start in die neue Woche, Clara

25 Januar 2017

Blogflaute zu Jahresbeginn?

Ihr Lieben, ihr merkt, es ist sehr still hier auf wundersachen geworden und trotzdem gucken einige von euch täglich hier noch rein. Vielen Dank dafür! (: Ich habe die letzten Tage ein bisschen am Layout gebastelt, meine alten HTML/css-Kenntnisse wieder ausgegraben und gebastelt und probiert. Nun bin ich schon viel zufriedener und doch fehlt mir ein bisschen der Elan, was ich hier teilen möchte. Viele Dinge, die im Moment passieren sind so wundervoll und doch weiß ich bei vielem nicht, ob ich hier mehr davon preisgeben und darüber berichten möchte. Kennt ihr diese Gedanken? Wo zieht man am besten die Grenze? Es gibt so viele Blogs, die so sehr in die Tiefe gehen, die jeden Schritt einer Planung (z.B. Wohnung, Hochzeit, Familie etc.) teilen und ich lese auch einiges davon - aber was könnte euch einen Mehrwert bieten und euch interessieren, ohne dass ich alles von mir preisgebe? 

Alles in allem: Mir geht es gut. Sehr gut sogar. Ich arbeite viel. Die Klausuremphase liegt seit Freitag hinter mir, es folgen noch mündliche Prüfungen. Wer neu hier ist: Ich studiere nicht, ich arbeite in der Uni und stehe seit über einem Jahr auf "der anderen Seite" und habe sehr viel Freude daran. Bald steht aber Urlaub an und darauf freue ich mich natürlich umso mehr! Es geht in den Süden. Zwar nicht allzu lange, aber ich kann es kaum erwarten. 
Die Zeit rast! Es sind (nur) noch 7 Monate zur Hochzeit. Die Vorbereitungen laufen mal mehr und mal weniger und wir bemühen uns stark, dass wir die Einladungen endlich fertig bekommen. Es ist alles immer noch so aufregend und sehr sehr schön! Unglaublich, an was man alles denken muss! Ich frage mich zwar manchmal welcher Teufel mich geritten hat, die komplett selbst zu basteln, aber ich würde es immer wieder machen. Habt ihr konkrete Fragen und möchtet ihr mehr wissen? 

Neues auf wundersachen

Ich habe euch die letzten sechs Jahre (2012-2016) meiner gelesenen Bücher nun endlich (wieder) verlinkt und auch die Seite für 2017 angelegt. Diese findet ihr in der neuen Navigation auf der rechten Seite.
Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch und sende euch viele liebe Grüße. Es wird nun sicher wieder mehr passieren, wenn ich auch noch nicht weiß, wie genau.
Bis bald, eure Clara

30 Dezember 2016

Auf Wiedersehen, du schönes 2016!

Ihr Lieben, da sind wir nun: Am Ende des Jahres 2016. Ein Jahr, das für mich ganz persönlich sehr schön war. Das erste Jahr, das ich einen Vollzeitjob hatte, mein Leben gemeinsam mit meinem Herzmenschen so gelebt habe, wie ich es mir lange gewünscht habe. Aus diesem Jahr nehme ich sehr viel positives mit und auch einiges, das ich mir für das neue Jahr vornehme. Vieles hat mit Menschen zu tun, die mir wichtig sind. Regelmäßigere Verabredungen, Momente bewusst genießen, sich mich darauf besinnen, was wirklich wichtig ist. Angefangen mit dem Ausmisten von Facebook-"Freunden" und Werbemails, die mir die Zeit klauen (unfassbar, wie viel Spam ich so bekomme!) - es muss einen kleinen Wandel geben, der mich noch mehr dahin zurückbringt, was mir wirklich etwas bedeutet. Für das neue, für mich bzw. uns persönlich, sehr aufregende Jahr wünsche ich mir viel Geduld mit mir selbst, weiterhin berufliche Freude und für die Menschen, die ich lieb habe einen ganzen Haufen Gesundheit! Ich freue mich auf schon jetzt feststehende Termine. 2017 wird das Jahr, in dem ich "Ja" sagen werde. Und so irre das auch klingt, umso mehr freue ich mich auch darauf. Ich wünsche euch und euren Lieben einen guten Start ins neue Jahr - für den Blog geht es im neuen Jahr weiter, ich bedanke mich für ein weiteres Blogjahr und für einige treue LeserInnen, die mein Herz höher schlagen lassen - 2017 geht es hier weiter und dann auch sicher wieder etwas mehr - was würde euch denn so interessieren? Was wollt ihr mehr lesen?
Grüße und Umarmungen, eure Clara

22 Dezember 2016

Last-Minute-Weihnachtsgeschenke-Ideen

Ihr Lieben, schön, dass ihr hier seid! (: Während ich von Tag zu Tag dachte, dass es ja noch so lange hin sei, bis mein Beitrag zur Weihnachtsaktion online geht, haben wir heute tatsächlich schon den 22. Dezember. Ursprünglich hatte ich eine andere Idee, aber da diese viel zu lang dauerte und definitiv keine "Last Minute" - Idee war, habe ich euch heute 20 kleinere und größere Geschenketipps mitgebracht, die ich für sehr schenkenswert halte. Teilweise verschenke ich davon Dinge selbst oder habe sie selbst geschenkt bekommen. Vielleicht ist für den ein oder anderen unter euch ja noch eine Inspiration dabei. Wer alles noch bei der Aktion dabei ist, seht ihr am Ende des Posts und könnt euch da auch durch alle anderen teilnehmenden Blogs klicken - schaut auf jeden Fall vorbei, es sind viele schöne Dinge zusammengekommen. 

Jedes Jahr verschenke ich mindestens einen Kalender. Und auf der Suche danach ist mir dieses Jahr eine Reihe besonders ins Auge gestochen. Die Dumont-Taschenkalender haben mir nicht nur von außen wunderbar gut gefallen, sondern auch von innen. Ihr seht selbst, dass die Schrift sehr schön ist. Außerdem besticht mich der Kalender mit super süßen Zusatzseiten hinten. Von Geschenkideen, über Urlaubspläne und einer Verleihliste ist alles dabei. (: In der Stadt habe ich ihn bei Galeria Kaufhof und Karstadt gesehen. Online gibt es ihn aber auch. Es gibt so viele Kalender! Wieso nicht also einen schönen verschenken und sinnvolle Termine (Geburtstage gemeinsamer Freunde, eigene Reisepläne etc.) schon eintragen. Hier geht's zum Kalender zur Ansicht meines Favoriten, ihr könnt aber jeden beliebigen Kalender kaufen und ein bisschen personalisieren. Je nach Geschmack könnte man auch zwei, drei Fotos reinmachen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf! 
Die Flow bringt nicht nur super tolle Magazine raus, sondern hat auch von Zeit zu Zeit Sonderhefte. Für alle Leseliebhaber ist das "Flow Lesebuch" ein super schöner Zeitvertreib. Besonders gefallen mir an der Flow immer Extras, hier zum Beispiel Papier zum Basteln eines Buchumschlages oder ein kleines Lesetagebuch. Mich hat dieses Lesebuch auf jeden Fall wieder dazu bewogen im Alltag mehr lesen zu wollen - und mich sehr inspiriert. Hier könnt ihr schon einen Blick ins Lesebuch werfen. Sollte es in jedem Zeitschriftenladen geben, bei uns zum Beispiel auch bei Edeka. 
Wer mir auf Instagram folgt, hat gesehen, dass ich mir letzte Woche einen großen Wunsch erfüllt habe. Seit Monaten schleiche ich um die tollen Stifte von Tombow rum, um meine Handlettering-Skills noch weiter zu verbessern. Was gibt es schöneres, als auf einem Blatt Papier was entstehen zu lassen? Unterstützt werde ich dabei am besten durch die tollen Anleitungen von Frau Hölle, die mich zu allem kreativen sehr inspiriert. Wenn ihr sie noch nicht kennt, riesig große Empfehlung! Auch auf YouTube findet man Tutorials von ihr. (: 
Ich könnte jetzt so viele Bücher hier empfehlen, aber ich verschenke dieses Jahr glaube ich nur ein einziges und zwar "Das Paket" von Sebastian Fitzek, eine große Empfehlung für alle, die Thriller gerne lesen. Dies war für mich mal wieder ein typischer und richtig guter Fitzek! Und die Verpackung ist großartig, denn das Buch ist in einer Sonderausgabe in einem richtigen Paket verpackt. Bei uns in der Buchhandlung gab es das so auf jeden Fall noch. Kostet ganz normal 19,99€ und hat mir sehr gefallen. Die Beschreibung zum Buch gibt es hier
Passende Geschenktüten gibt es überall, meistens finde ich die aber für 1,50-3€ ziemlich teuer. Wer günstigere sucht, wird bei flyingtiger fündig, da kosten 6 Tüten eines Motivs 2€ und die finde ich wirklich süß.  Und die Leute, die ich schon damit beschenkte haben sich sehr gefreut.
Musik geht immer! Und wenn man den Geschmack der zu beschenkenden Person ein bisschen kennt, dann erst recht! Ich persönlich finde es schön in Zeiten von Streamingdiensten wie Spotify und Co. eine richtige CD in der Hand zu haben. Hier oben seht ihr eine Deluxe-Edition von Tonbandgerät, wo gleich noch Sticker, Poster und Autogrammkarten dabei waren - aber auch andere Alben würden mich sehr freuen. Schaut doch mal hier rein, was gerade so aktuell rausgekommen ist. 
Gleich zwei Ausfüllbücher bringe ich euch mit. Über mehrere Jahre füllt man jeden Tag eine bestimmte Frage aus, ein paar Beispiele seht ihr auf den Bildern. Ich finde es total spannend zu überlegen, dass ich die gleiche Frage in vier Jahren wieder beantworte und dann zu sehen, wie man sich entwickelt. Gibt es bei uns in der Buchhandlung in der Kategorie "Geschenkbücher" und kosten so um die 15€ - es gibt das auch in ganz vielen anderen, auch günstigeren, Varianten. Ich mag sowas total, dass man sich mal zurücklehnt und über sich selbst und das eigene Leben nachdenkt, indem man eine Frage am Tag beantwortet. Und wenn man es unter der Woche nicht schafft, trägt man einfach am Wochenende was nach. (: 
Wie wäre denn ein Parfum? Meine Familie verschenkt da gerne Dinge von Yves Rocher oder Douglas. Es kann aber auch etwas günstiger sein, zum Beispiel bei Rossmann oder dm gibt es zahlreiche Parfums, auch von S.Oliver oder Esprit oder für Männer adidas oder PUMA. Meinem Papa zum Beispiel schenke ich seit Jahren ein Aftershave von adidas, was er sehr mag und das kostet irgendwas um die 5€. 
Ein tolles Geschenk sind auch immer Portmonees, wie ich finde. Der Bruder von J. wünschte sich dieses Jahr ein braunes Lederportmonee - also soll er es bekommen. Fündig geworden bin ich übrigens nach ewiger Suche mal wieder bei TK-Maxx und das ist großartig, weil man für Markendinge deutlich weniger zahlt. Dadurch, dass TK-Maxx aber jeden Tag Ware bekommt und man nie weiß, was man kriegt, sollte man eher nicht mit gezielten Wünschen dorthin gehen, sondern sich eher überraschen lassen - wie ihr hier aber seht: Dieses Mal mit Erfolg. Um das Geschenk eines Portmonees ein bisschen zu personalisieren, tue ich gerne ein Foto (von zum Beispiel Partner/Partnerin oder Kindern) mit rein - kann man ganz schnell bei dm oder Rossmann ausdrucken -  und dann kommt ins Geldfach noch ein schöner Glückcent. 
Für Rätselfreunde könnte es einen Rätselblock oder ein schönes Rätselheft geben, je nach Art zwischen 2 und 6€ im Zeitschriftenladen oder in der Buchhandlung und dazu ein schöner Kuli - auch hier kann man zwischen 1€ und 100€ jede Art von Stift kaufen. Wer weniger ausgeben möchte, kauft irgendeinen im Schreibwarenladen, wer mehr Budget hat, lässt zum Beispiel bei Karstadt einen Stift gravieren, ich hab da mal einen von Lamy gravieren lassen und insgesamt um die 20€ gezahlt. Nach oben gibt es da natürlich keine Grenze, je nachdem was man möchte. 
111 Orte, die man in/im ... gesehen haben muss - gibt es von zahlreichen Städten und bietet auch Gelegenheit für gemeinsame Ausflüge. Um das ganze zu personalisieren könnte man mit Sticky Notes markieren, wo man gemeinsam hin will oder einen Gutschein basteln und in die jeweilige Seite legen. Hier findet ihr eine Übersicht aller Orte, die es von dieser Reihe gibt. Dann ab in die Buchhandlung und los geht's. Eine heiß geliebte Geschenkidee von mir in diesem Jahr sind Reiseführer der Reihe Merian Momente - wenn man weiß, dass Freunde oder Familienmitglieder irgendwo hinfahren und noch keinen Reiseführer haben, könnte man die Gelegenheit nutzen und den dazu schenken - ein wirklich tolles Geschenk und bekommt man in jeder Buchhandlung. (: 
Verwöhnprogramm geht auch immer: Hat der zu Beschenkende eine Badewanne? Ein schönes Badeöl, verschiedene Badezusätze (es gibt auch ganz tolle Geschenksets von Kneipp und Tetesept gerade zu Weihnachten in der Drogerie) - und falls keine Badewanne vorhanden gibt es auch schöne, hochwertigere Duschgels, die einem das Duschprogramm schöner machen. Habe ich euch eigentlich schon einmal von der Tradition einer meiner besten Freundinnen erzählt? F. hat nämlich zwei Duschgels. Eines, das sie unter der Woche nutzt und eins, was immer besonderer ist fürs Wochenende. Das sind dann immer solche, die sie geschenkt bekommt oder so. Diese Tradition habe ich seit einem Jahr etwa übernommen und das Duschgel rechts hatte ich "fürs Wochenende" von J. im Adventskalender - so schön! Und eigentlich eine sehr schöne Idee, gerade wo wir Menschen mit Gerüchen ja sehr viel verbinden. Wieso nicht also auch ein Wochenend-Geruch
Musik vom Handy, eine Box verbunden mit Bluetooth. Die unten habe ich selbst geschenkt bekommen und nutze sie seitdem fast jeden Tag. Es gibt zahlreiche im Internet zu finden, ich selbst verschenke dieses Jahr diese hier - aber hier geht es um Last Minute - also nichts da mit Internet. Geht zum Elektronikhändler eures Vertrauens und schaut euch mal an, was die so haben. (: Es geht ab ca. 25€ los und ihr könnt euch ja auch im Internet mal Bewertungen ansehen und dann direkt im Geschäft kaufen. Die von JBL unten kostet ca. 30 € und ich bin sehr zufrieden mit ihr. Die Akkuleistung könnte etwas besser sein, im Grunde bietet sie mir aber das, was ich brauche. 
Schon seit Jahren mein absolutes Lieblingskochbuch ist Käts Studentenküche: Die Rezepte sind einfach zu machen, superköstlich und die Aufmachung des Buches ist wunderbar. Sowieso finde ich es toll Kochbücher zu verschenken. Dazu gibt es vielleicht noch ein paar Geschirrhandtücher oder einen Kochlöffel, gerade gibt es bei Depot übrigens wieder Kochlöffel mit Herz  - einfach super süß! Von Katerina gibt es übrigens auch noch andere Kochbücher, die auch auf meinem Wunschzettel stehen, schaut mal hier rein, da könnt ihr sie euch alle ansehen. 
Oder soll es doch vegan sein? Ich hab mir 2015 auf der Frankfurter Buchmesse das untere Buch "Vegan - tut gut - schmeckt gut" gekauft und seitdem einiges ausprobiert. Auch hier liebe ich die Aufmachung sehr, die Rezepte sind top erklärt und die veganen Produkte sind nicht zu außergewöhnlich und sehr leicht zu bekommen. Ich finde Kochbücher ein wunderbares Geschenk für jeden, der kocht. Auch Dinge wie Rezepte zum Mitnehmen fürs Büro sind für Berufstätige wunderbar. (: 
Vom Essen geht's zum Trinken - ich finde schöner Tee mit einer Tasse dazu geht immer! Hier unten links eine besondere Empfehlung. Den Tee hatte ich im Adventskalender und der ist super lecker, die Teebeutel sind in so Stoffsäckchen. Einfach wunderbar. 
Oder ein paar schöne Schalen mit Muster? Ich bewundere die zum Beispiel immer in kleinen Lädchen im Hamburger Schanzenviertel, wo sie leider sehr teuer sind - aber inzwischen gibt es die auch in günstigerer Variante bei Nanu-Nana, Depot oder auch Butlers. Gefüllt mit ein bisschen Schokolade, den Lieblingssüßigkeiten oder Plätzchen macht das auf jeden Fall Eindruck
Zu guter Letzt noch ein letzter Tipp von mir: Es muss gar nicht viel Geld kosten. Auch kleine Aufmerksamkeiten lassen Herzen höher schlagen. Ich verschenke zum Beispiel total gerne auch mal Essen oder Süßigkeiten von denen ich weiß, dass der oder die Beschenkte sich das nicht oft selbst kauft, wie zum Beispiel Kellogg's fürs Frühstück, die derjenige gerne mag, Chao-Latte-Pulver zum Anrühren oder eine große Dose Haribo-Süßigkeiten von den Lieblingsteilchen. Das verpackt mit einer kleinen Karte - einfach wunderbar! 

Was bei mir aber insgesamt ganz oben auf der Liste steht sind gemeinsame Aktivitäten. Ob nun ein Gutschein zum gemeinsamen Brunchen gehen, eine Einladung zum Kochabend, Kinoabend oder oder oder - es ist doch total schön, wenn man gemeinsam etwas unternimmt und wenn man ganz ehrlich ist, kann kein Geschenk der Welt die Zeit, die man mit einem lieben Menschen verbringen könnte, ersetzen. 

Es gibt so viele Ideen und ich hoffe, dass ich der ein oder anderen von euch noch eine Inspiration geben konnte. Was verschenkt ihr in diesem Jahr am Liebsten? 

Nun wünsche ich euch und euren Lieben schöne, etwas erholsame, Feiertage und alles Liebe! 
Eure Clara